Heilpraktikerin für Physiotherapie

Normalerweise sind Physiotherapeuten weisungsgebunden und dürfen nur nach ärztlicher Diagnosestellung therapieren. Der vorherige Weg zum Hausarzt ist unumgänglich. Wird ein Rezept verordnet, darf auch nur das therapiert werden, was auf dem Rezept steht und auch nur in diesem Intervall.

Ohne Umwege direkt in die Praxis ...

Als Heilpraktikerin für Physiotherapie ist es mir möglich, Sie fortan auch ohne ärztliche Verordnung/ Rezept zu behandeln und Diagnosen zu erstellen. Dies bezieht sich auf den physiotherapeutischen Bereich. Das bedeutet für Sie, dass Sie auf direktem Wege zu mir in die Praxis kommen können, ohne vorher den Arzt aufsuchen zu müssen. Das erspart Ihnen wertvolle Zeit und Mühe und verkürzt die Beschwerde-Zeit!

Individuell und lösungsorientiert ...

Als Heilpraktikerin für Physiotherapie kann ich Sie nach eingehendem Befund individuell auf Ihr Beschwerdebild endsprechend behandeln. Ich entscheide, welche Therapie am sinnvollsten ist und kann aus meinem Erfahrungsschatz wählen, was zu Ihnen passt.

Hausbesuche ...

Auf Wunsch führe ich auch Hausbesuche durch.

 

Wege zu Ihrer Gesundheit

Liebe Leserinnen und Leser, aus wettbewerbsrechtlichen Gründen weise ich ausdrücklich darauf hin, dass nachfolgende Texte ausschließlich der Information dienen und nicht als Werbung zu verstehen sind. Wir geben mit diesen Informationstexten kein Heilversprechen ab und auch keine Wirkungsbehauptung. Jede dargestellte Behandlungsform kann im Einzelfall nicht angezeigt sein und darf deshalb nicht durchgeführt werden.

Krankengymnastik ...

Krankengymnastik ist die gängigste Form der Physiotherapie. Es werden manuelle Techniken eingesetzt um Schmerzen zu lindern. Anschließend kommen aktive Übungen zum Einsatz um die neu erworbene Beweglichkeit zu stabilisieren. Therapieziel ist die Verbesserung von Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft, Koordination, sensorischer Integration sowie die Schulung des Gleichgewichts.

Manuelle Therapie ...

Bei der manuellen Therapie werden Funktionsstörungen des Bewegungssystems untersucht und behandelt. Hierbei wird die Beweglichkeit und die Mechanik der Gelenke getestet, sowie die nervalen Strukturen. Es kommen mobilisierende Techniken zum Einsatz um das Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven wieder herzustellen.

Manuelle Lymphdrainage ...

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Methode um ödematöse Körperregionen zu entstauen, wobei gezielte Drainage- und Grifftechniken zum Einsatz kommen. Anwendung findet Sie nach Operationen und Traumata sowie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung.

Massage ...

Die Massage im weitesten Sinne ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit und dient zur mechanischen Beeinflussung der Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Die Wirkung erstreckt sich von der zu behandelnden Stelle des Körpers über den ganzen Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Fußreflexzonenmassage ...

Die Reflexzonenmassage ist eine Behandlungsform, die in Ihrer therapeutischen Ausprägung zu den alternativmedizinischen Behandlungsverfahren gezählt wird und auch in der Wellnessbranche eingesetzt wird. In den Füßen spiegelt sich der ganze Körper wieder. Mit der Fußrelexzonenmassage lassen sich innere Organe beeinflussen und die Selbstheilungskräfte anregen.

Wärmetherapie ...

• Natur-Fango

Der mineralische Fangoschlamm dient bereits seit Jahrhunderten als nachweislich wirksamste Kuranwendung. Neben dem anhaltenden Wärmereiz fördert Fango die Zellaktivität und beschleunigt den Stoffwechsel.


• Heiße Rolle

Sie ist ein unterstützendes Therapieverfahren aus der Hydrotherapie. Und verbindet die gezielte Wärmeapplikation und Massage


• TDP-Lampe

Die TDP- Lampe ist eine Art Rotlichtlampe. Sie ist ein Therapiegerät, das 1980 in China von einer Gruppe von Wissenschaftlern und Ärzten erfunden wurde. Die Lampe hat sich bei der Bestrahlung zahlreicher Leiden als außerordentlich wirksam erwiesen. Ähnlich wie bei der Akupunktur wird der Energiefluss in den Meridianen positiv beeinflusst

Ohrakupunktur ...

Akupunkturpunkte auf der Ohrmuschel werden schon seit Jahrhunderten in China verwendet. Der auf dem Kopf stehende Embryo stellt eine nahezu vollständige Repräsentation des gesamten Organismus dar. Entsprechend der Vorstellung von einem Embryo der in der Ohrmuschel liegt (der Kopf beim Ohrläppchen, die Beine am oberen Rand) sind die Organpunkte über dem Ohr verteilt. Diese Punkte werden sowohl für die Diagnose als auch für die Therapie benutzt.